Ökoweine vom Physiklehrer

  • 19 October 2013
  • Redakteur
Can Coleto

Ein Physiklehrer zwischen Keller und Reben, das ist Miquel Jaume. Der Hobbywinzer aus Petra unterrichtet Montag bis Freitag am Gymnasium in Sineu. Fernab von Schülern und physikalischen Erkenntnissen, widmet er sich in seiner Freizeit dem rein ökologischen Weinanbau. Auf überschaubaren zwei Hektar Land baut er reine Weine nach seinem ganz persönlichem Gusto an.

Die Bodega Can Coleto ist idyllisch gelegen und für Ortsfremde vielleicht gerade deshalb sehr schwer zu finden. Doch vielleicht hat man genau wie wir Glück und man findet einen klapprigen Mallorquiner, der mit seinem ebenso klapprigen Fahrrad zum Weingut voran fährt. Auf der kleinen Finca angekommen, wird man herzlich vom Hausherren begrüßt und fühlt sich als Gast bei Miquel Jaume gleich willkommen. Der gemütliche und doch tüchtige, sehr charismatische Señor erzählt offen von seinem vielseitigem Leben und zeigt uns stolz sein Reich.

Authentisch, charmant und sympathisch erlebt man die Bodega während der Führung durch die kleinen heiligen Hallen. Herumtollende Katzen, einen wachenden Hund, Schlauchgewirr, Schallplatten im Flaschenlager und Gerätschaften aus vergangener Zeit, lassen auf einen lebenslustigen und begeisterten Hausherren und Hobbywinzer mit Erfahrung und Esprit schließen. Auf meine Frage nach seinem persönlichem Lebensmotto antwortet er klar und direkt: „Der Weg ist das Ziel“.

Seine Weine stellt er ohne jegliche chemische Pestizide, mit viel Handarbeit und vor allem fernab der önologischen Trickkiste her. Sein Ziel definiert er dabei ganz klar: Traditionelle und natürliche Weine von hoher Qualität.
Miquel gehört neben Ca’n Majoral, Jaume Puntiró, Es Verger und Can Feliu zu den wenigen reinen Ökowinzern Mallorcas.

Rund 15000 Flaschen werden auf der kleinen Finca seit dem Jahre 2000 produziert. Aus Carbernet Sauvignon, Chardonnay, Merlot, Syrah und Monastrell entstehen hier wirklich gute Tropfen. Bei Can Coleto sehen die Weine die Eichenholzfässer nur für kurze Zeit von innen. Miquel erzählt uns, dass er sie aus den Fässern nimmt, bevor die Holztöne zu intensiv werden. „Die Weine sollen von ihren eigenen Aromen leben und nicht die der Eiche haben.“
Seine Erzählungen über Wein, Musik, Natur und gutes Essen sind durchweg spannend und haben wirklichen Seltenheitsfaktor. Für interessierte Gäste mit ein bisschen Zeit, ist der Besuch der Bodega nach telefonischer Voranmeldung ein Muss. Miquel reißt jeden mit, die Weine tun ihr Übriges und man kann sich gut vorstellen, wie spannend sein Physikunterricht sein mag.

Doch wie kommt ein Lehrer zur eigenen Bodega? Wein hat in der Familie Jaume eine gewisse Tradition. Miquels Eltern haben Herbst für Herbst Trauben von Weinbauern der Region gekauft, um den traditionellen Tafelwein für die Familie zu keltern.

Durch die Überproduktion in Europa wurde die Stilllegung von Weinbergen durch Subventionen gefördert. Gerade jene Stöcke, die die Grundlage für den Familienwein bildeten, waren gefährdet. „Also entschloss ich mich, die Parzellen zu kaufen“, antwortet mir der kernige Miquel zwischen Cabernet Sauvignon, alten Reben und Sonnenuntergang. Seine Rebflächen sind weit in der Region Pla i Llevant verteilt. Insbesondere das Alter der Reben überzeugte ihn zum Kauf. Die bis zu 15 Jahre alten Gewächse sind Garant für gute Weine und damit treue Fans

Der mineralische Boden rund um Petra liefert die Grundlage für Tropfen mit hohem Wiedererkennungswert. Heute wird nicht mehr nur für einen kleinen Kreis vinifiziert, sondern für alle Liebhaber mit Hang zum interessanten Geschmackserlebnis. Doch die Freunde und Familienangehörigen sind es, die Miquel tatkräftig im Weinberg unterstützen. Als Dank gibt es ein großes Hoffest zwischen Barriquekeller und Hundehütte. Hier und da erscheint die Bodega leicht chaotisch und verträumt, doch sie überzeugt mit ihrem Charme – ebenso wie der Winzer Miquel Jaume selbst.

Die Weine: Can Coleto Negre Virat, Can Coleto Negre Mediterrani, Can Coleto Cami de Son Eixut, Can Coleto Summum Tinto, Can Coleto Negre Suau, Can Coleto Llagrimes Blanques, Can Coleto Blanc de Negre.